Neues Kinder- und Jugendparlament in Bornheim endlich gewählt – wir gratulieren herzlich!

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnte jetzt das neue Kinder- und Jugendparlament gewählt werden. 20 junge Bornheimerinnen und Bornheimer im Alter von 12 bis 19 Jahren sind gewählt worden. Sie alle hatten für das Gremium kandidiert, weil sie sich in den kommenden zwei Jahren aktiv für die Interessen von Kindern und Jugendlichen im Stadtgebiet einsetzen möchten.

Durch eine enge Kooperation mit den Schulen im Bornheimer Stadtgebiet konnte die Wahlbeteilung gegenüber der letzten Wahl deutlich erhöht werden. Die Parlamentsmitglieder stehen Kindern und Jugendlichen als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie nehmen Wünsche und Anregungen entgegen und versuchen Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten, die gemeinsam mit den Gremien des Rates oder dem Bürgermeister umgesetzt beziehungsweise als Anträge in den Jugendhilfeausschuss eingebracht werden können.

Marie-Therese van den Bergh, Vorsitzende des Stadtjugendrings gratuliert den jungen Parlamentariern zu ihrer Wahl und freut sich, dass sich die Kinder und Jugendlichen in einer Stadt engagieren möchten, die den Anliegen junger Menschen offen und positiv gegenübersteht. Der Stadtjugendring steht den Jungparlamentariern mit Rat und Tat zur Seite, so dass das KiJuPa neben der Betreuung durch das Jugendamt noch auf eine weitere Unterstützung setzen kann.

Die Mitglieder des neuen Kinder- und Jugendparlaments sind: Luzie Böhm, Samira Brünker, Maximilian Burghoff Hernández, Nina Eckertz, Sarah El-Zayat, Meike Erz, Korbinian Eudenbach, Catalina Gomez, Melanie Hohm, Linda Kopka, Jan Niklas Kreutz, Heiko Langen, Tom Müller, James Russo, Johannes Schmidt, Sabrina Schmuck-Lang, Tobias Schröder, Marvin Wendt, Felicia Zahn, Milena Zumbeck.

Am Mittwoch, 29. April 2015, kam das KiJuPa zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen, auf der die gewählten Vertreter von Bürgermeister Wolfgang Henseler und Dezernet Markus Schnapkaherzlich begrüßt wurden. Neben vielen anderen Punkten wurde auch gewählt. Sprecherin des KiJuPa ist Nina Eckertz, die dabei von Catalina Gomez und Maximilian Burghoff Hernández unterstützt wird.

Als Vertreter für den Jugendhilfeausschuss, in dem das KiJuPa eine beratende Stimme hat, wurde Heiko Langen gewählt, seine Vertreterin ist Catalina Gomez. Marie-Therese van den Bergh lud die jungen Leute gleich ein, an der Vorstandssitzung des Stadtjugendrings am 19. Mai 2015 teilzunehmen. Diese Sitzung wurde genutzt, sich kennen zu lernen, mögliche gemeinsame Aktionen zu diskutieren und den nächsten Jugendhilfeausschuss vorzubreiten.

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes
Marie-Therese van den Bergh
Stadtjugendring Bornheim e.V.
Dersdorfer Straße 1
53332 Bornheim

Zurück